24. Februar 2021 - Notstromaggregat an FF Preinsbach übergeben - zum Schutz gegen Blackouts

Bei Katastrophen oder großflächigen Stromausfällen ist die Freiwillige Feuerwehr oft der erste Ort, wohin sich die Bevölkerung wendet. Darum waren sich FF Preinsbach-Kommandant Florian Tietze und Amstettens Bürgermeister bei der Übergabe eines Notstromaggregats über die Wichtigkeit dieser Investition für den Osten der Stadt einig. Viele Experten sagen, dass ein Blackout, also ein umfangreicher und überregionaler Stromausfall nur eine Frage der Zeit sei. Kommandant Tietze betont: "Damit können wir zumindest für einige Stunden substanzielle Hilfe für rund 15 betroffene Haushalte leisten und Notstrom liefern."

Eingeletet wurde der Kauf des Aggregats mit einer Leistung von 42 KW noch von Altkommandant Karl Etlinger, die Stadtgemeinde Amstetten steuerte dafür 20.000 Euro bei. Wesentlich umgesetzt wurde die Anschaffung und die technische Realisierung von Vizekommandant Christian Schweighofer. Er verwies bei der Übergabe gegenüber Bürgermeister Haberhauer und Ortsvorsteher Andreas Gruber auf die Zweckmäßigkeit des Notstromaggregats, dessen Technik sich in der Vergangenheit stets gut bewährt habe.

Bild: Bürgermeister Christian Haberhauer und Ortsvorsteher bei der Übergabe mit Preinsbachs Kommandant Florian Tietze, Vize Christian Schweighofer und Altkommandant Karl Etlinger.

xporn1.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok